0%
Achtung: Javascript ist in Ihrem Browser für diese Webseite deaktiviert. Es kann sein, dass sie daher die Umfrage nicht abschließen werden können. Bitte überprüfen Sie ihre Browser-Einstellungen.

Online-Befragung zur Publikationsreihe Wegweiser Weiterbildung

 

           

Kennen Sie einen Band oder mehrere Bände der Publikationsreihe Wegweiser Weiterbildung der Weiterbildungsinitiative Frühpädagogische Fachkräfte (WiFF)? Die WiFF hat seit 2011 insgesamt 13 Wegweiser veröffentlicht, zuletzt die Wegweiser Inklusive Sprachliche Bildung (Bd.11, 2016), Bildungsteilhabe und Partizipation (Bd.12, 2017) und Frühe naturwissenschaftliche Bildung (Bd.13, 2018). Um die zukünftigen Wegweiser noch besser auf Ihre Bedarfe abzustimmen, führen wir eine Online-Umfrage zur Nutzung der Wegweiser Weiterbildung durch. Wir hoffen auf Ihre Teilnahme und freuen uns auf Ihre Rückmeldungen.

Diese Befragung richtet sich an Personen, die entweder in den Wegweisern Weiterbildung der WiFF gelesen haben oder sich für einen konkreten Wegweiser interessieren. Alle Daten werden von uns streng vertraulich behandelt, nur für den Zweck der Untersuchung verarbeitet und anonym ausgewertet. Bei Rückfragen können Sie gerne auf uns zukommen. Ihre Ansprechpartnerin ist Veronika Gruber (Tel: 089/623 06-362; E-Mail: gruber@dji.de).

         


 

Diese Online-Befragung wird vom Deutschen Jugendinstitut (Nockherstr. 2, 81541 München) für nicht-kommerzielle wissenschaftliche Forschungszwecke im Rahmen des Projektes „Weiterbildungsinitiative Frühpädagogische Fachkräfte“ durchgeführt (Ansprechpartnerin: Veronika Gruber Tel: 089/623 06-362; E-Mail: gruber@dji.de).

Bei der Online-Befragung können Informationen verarbeitet werden, die Ihre Person betreffen oder möglicherweise Hinweise auf Sie enthalten („personenbezogene Daten“). Die Verarbeitung von personenbezogenen Daten erfolgt nach gesetzlichen Bestimmungen und setzt Ihre Einwilligung voraus, die Sie im Folgenden freiwillig erteilen können.

Sie erklären sich damit einverstanden, dass Ihre in einem Online-Fragebogen mitgeteilten personenbezogenen Daten sowie Daten zur Benutzung des Systems (es werden bspw. Cookies verwendet um die doppelte Teilnahme einer Person zu kontrollieren) vom Deutschen Jugendinstitut für die genannten Forschungszwecke erhoben, gespeichert und genutzt werden. Die Angaben werden mit wissenschaftlichen Methoden ausgewertet und für daraus hervorgehende Veröffentlichungen verwendet, sofern keine Rückschlüsse auf Ihre Identität möglich sind.

Ihre persönlichen Angaben werden streng vertraulich behandelt. Sie können einzelne Fragen überspringen oder die Befragung vorzeitig abbrechen, ohne einen Nachteil zu erleiden. Die Daten werden zum frühestmöglichen Zeitpunkt in ein Format gebracht, dem nicht mehr entnommen werden kann, von welcher Person die Angaben gemacht worden sind.

Die Daten werden nur in diesem Format und zweckgebunden zur Anfertigung von Forschungs- und Qualifikationsarbeiten, zur Archivierung und zur Nachnutzung in anderen Studien aus dem Bereich der Sozialwissenschaften an Dritte weitergegeben (z.B. an Promovierende, ausgewiesene Forscher, Forschungsdatenzentren). Personenbezogene Daten werden dabei nicht mitgeteilt.

Sie können Ihre Einwilligung jederzeit ganz oder teilweise, kostenlos und mit Wirkung für die Zukunft schriftlich widerrufen (per Brief oder E-Mail an gruber@dji.de). Soweit die Einwilligung nicht vorher widerrufen wird, werden die Angaben, die Ihre Person betreffen oder Hinweise auf Sie enthalten spätestens mit Abschluss des Projektes gelöscht. Die Forschungsergebnisse und ausgewerteten Daten werden zum Nachweis der guten wissenschaftlichen Praxis nach Projektabschluss bis zu 10 Jahre aufbewahrt. Ihre Einwilligung ist freiwillig und durch die Ablehnung oder den Widerruf entstehen Ihnen keinerlei Nachteile.

 

Informationen zum Datenschutz und zur Datenverarbeitung

Die Verarbeitung von Informationen über identifizierbare Personen („personenbezogene Daten“) erfolgt ausschließlich im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen des Datenschutzrechts, insbesondere der EU-Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) und des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG).

Verantwortlichkeit für die Datenverarbeitung

Verantwortlich ist das Deutsche Jugendinstitut e.V., Nockherstr. 2, 81541 München (Tel.: 089/62306-0; E-Mail: info@dji.de; Internet: www.dji.de; Vorstand: Prof. Dr. Thomas Rauschenbach, Astrid Fischer). Die Datenschutzbeauftragte ist Martina Gille (Tel.: 089/62306-127; E-Mail: datenschutz@dji.de).

Zweck und Umfang der Verarbeitung

Im Rahmen des Projektes „Weiterbildungsinitiative Frühpädagogische Fachkräfte“ (Projektleitung: Prof. Dr. Kirsten Fuchs-Rechlin, 089 62306-313, fuchs-rechlin@dji.de) wird eine Online-Befragung zum Thema „Nutzung und Bewertung der WiFF-Publikationsreihe Wegweiser Weiterbildung“ durchgeführt und ggf. personenbezogene Daten erhoben, gespeichert und genutzt. Die Datenverarbeitung erfolgt zu rein wissenschaftlichen Forschungszwecken und eine kommerzielle Nutzung wird ausgeschlossen. Die „Weiterbildungsinitiative Frühpädagogische Fachkräfte“ ist ein Projekt des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF), der Robert Bosch Stiftung und dem Deutschen Jugendinstituts e.V. (DJI) und wird aus Mitteln des BMBF gefördert. Weitere Informationen zum Projekt sind im Internet unter www.weiterbildungsinitiative.de zu finden.
Für die Online-Befragung wird das Umfragesystem LimeSurvey verwendet. Die Kommunikation zum Internet-Server wird per Secure Socket Layer (SSL) verschlüsselt, d.h. außer Sender und Empfänger hat niemand Zugriff auf lesbare Daten. Ferner wurde LimeSurvey für dieses Forschungsvorhaben so konfiguriert, dass Browser-Cookies automatisch gespeichert werden um mehrfachen Teilnahme auszuschließen. Folgende Informationen werden nicht gespeichert: IP-Adresse der Nutzerinnen und Nutzer, CAPTCHA, Datumsstempel und keine Google Analytics-Einstellungen.
Sensible Angaben werden streng vertraulich behandelt, zur weiteren Verarbeitung vom Internet-Server gelöscht und ohne Namensnennung in einem Forschungsdatensatz gespeichert. Forschungsergebnisse werden in Veröffentlichungen ausschließlich in Gruppen zusammengefasst dargestellt. Das bedeutet, dass niemand aus den Ergebnissen erkennen kann, von welcher Person die Angaben gemacht worden sind bzw. welcher Messwert zu welcher Person gehört.

Log-Dateien

Zum Betrieb des Umfragesystems ist es erforderlich, allgemeine Zugriffs- und Internetverkehrsdaten der Nutzerinnen und Nutzer zu verarbeiten. Diese Daten werden in Log-Dateien gespeichert, um die Sicherheit des Betriebs zu gewährleisten und mögliche Fehler zu beseitigen. Log-Dateien werden getrennt von anderen Daten verarbeitet und nicht an Dritte weitergegeben. Bei Aufruf einer Internetseite werden folgende Informationen verarbeitet:

  • Typ und Version des Internetbrowsers der Nutzerinnen und Nutzer
  • Verwendetes Betriebssystem der Nutzerinnen und Nutzer
  • Vom Nutzer aufgerufene Seiten bzw. angeforderte Dateien
  • Menge der gesendeten Daten
  • Internet-Service-Provider der Nutzerinnen und Nutzer

Empfänger der Daten

Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Deutschen Jugendinstituts sind im Umgang mit personenbezogenen Daten auf die Vertraulichkeit verpflichtet.

Das Umfragesystem LimeSurvey wird vom Deutschen Jugendinstitut auf einem Server der Hetzner Online GmbH (Industriestr. 25, 91710) Gunzenhausen betrieben, wobei dieser Dienstleister sämtliche Daten ausschließlich zu den vertraglich vereinbarten Zwecken und auf Weisung des Deutschen Jugendinstituts verarbeiten darf („Auftragsverarbeiter“). Die personenbezogenen Daten werden nicht an andere Dritte weitergeben.

Rechtliche Grundlagen

Das Deutsche Jugendinstitut verarbeitet die mit der Online-Befragung erhobenen personenbezogenen Daten auf Grundlage einer Einwilligung gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. a DS-GVO. Sofern besondere Kategorien personenbezogener Daten nach Art. 9 Abs. 1 DS-GVO verarbeitet werden, findet dies auf Basis einer Einwilligung nach Art. 9 Abs. 2 lit. a DS-GVO statt. Die Log-Dateien die zur Durchführung der wissenschaftlichen Online-Befragung und zur Gewährleistung des sicheren Betriebs verarbeitet werden müssen, werden aus diesem berechtigten Interesse des Deutschen Jugendinstituts gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. f DS-GVO verarbeitet.

Rechte der Betroffenen

Die Personen, auf die sich die verarbeiteten Daten beziehen („betroffene Personen“), haben unter den geltenden gesetzlichen Voraussetzungen Anspruch auf folgende Rechte:

  • Bestätigung, ob personenbezogenen Daten über sie verarbeitet werden, Auskunft über diese Daten und die Umstände der Verarbeitung (Art. 15 DS-GVO),
  • Berichtigung unrichtiger Daten (Art. 16 DS-GVO),
  • Löschung der sie betreffenden Daten (Art. 17 DS-GVO),
  • Einschränkung der Verarbeitung (Art. 18 DS-GVO),
  • Datenübertragbarkeit der von ihnen bereitgestellten Daten (Art. 20 DS-GVO),
  • Widerspruch gegen die Datenverarbeitung zu wissenschaftlichen Forschungszwecken oder auf Grundlage berechtigter Interessen (Art. 21 DS-GVO),
  • Widerruf einer Einwilligung mit Wirkung für die Zukunft (Art. 7 DS-GVO) und
  • das Recht, keinen Entscheidungen unterworfen zu werden, die ausschließlich auf automatisierten Verarbeitungen beruhen (Art. 22 DS-GVO).

Bei Datenverarbeitungen zu Forschungszwecken können die Rechte auf Auskunft, Berichtigung, Löschung, Einschränkung der Verarbeitung und Widerspruch unter weiteren gesetzlichen Bedingungen eingeschränkt sein (Art. 89 Abs. 2 DS-GVO). Des Weiteren haben betroffene Personen das Recht, sich bei der zuständigen Aufsichtsbehörde für den Datenschutz zu beschweren (Art. 77 DS-GVO): Bayerisches Landesamt für Datenschutzaufsicht (BayLDA), Promenade 27, 91522 Ansbach.

Widerspruchsrecht

Betroffene haben das Recht, einer Verarbeitung von personenbezogenen Daten zu wissenschaftlichen Forschungszwecken oder zur Wahrung berechtigter Interessen zu widersprechen, wenn sich aus ihrer besonderen Situation Gründe ergeben, die gegen die Datenverarbeitung sprechen (Art. 21 DS-GVO Abs. 1, 6). Bitte richten Sie Ihren Widerspruch an die zuständige Ansprechpartnerin am Deutschen Jugendinstitut: Veronika Gruber Tel: 089/623 06-362; E-Mail: gruber@dji.de.